Erfolgreiche Tests vor Saisonstart

Für das Emil Frey Lexus Racing-Team beginnt die neue Saison im Blancpain GT Series Sprint Cup am 6./7./8. April im belgischen Zolder, am 21./22. April folgt im italienischen Monza der Start zum Blancpain GT Series Endurance Cup. Das Safenwiler Team scheint dazu gut gerüstet zu sein. Dies jedenfalls haben die beiden offiziellen Testtage in Paul Ricard ergeben. In Südfrankreich war der Lexus RC F GT3 nämlich eines der Highlights, nicht nur im Fahrerlager, sondern auch auf der Rennstrecke.

(Bild: Emil Frey Racing) Der Lexus RC F GT3 des Emil Frey Racing-Teams ist parat für die am 6. April beginnende neue Saison.

(Bild: Emil Frey Racing) Der Lexus RC F GT3 des Emil Frey Racing-Teams ist parat für die am 6. April beginnende neue Saison.

Insgesamt 45 Fahrzeuge fanden sich zum ersten Kräftemessen der Blancpain GT Series auf der Rennstrecke von Le Castellet ein. Neben einigen neuen GT3-Boliden war Lexus eines der Highlights im Fahrerlager. Der Nummer 114 Lexus wurde von dem gemischten Fahrer-Trio Christian Klien (Österreich), Marco Seefried (Deutschland) und Markus Palttala (Finnland) gesteuert. Bei Sonnenschein und trockener Strecke herrschten die perfekten Testbedingungen um, unter anderem, die neuen Pirelli-Reifen für die 2018er Saison zu testen.

Optimierung des Setups
«Der Test verlief positiv und ohne technische Probleme», freut sich Hannes Gautschi, Technischer Koordinator bei Emil Frey Lexus Racing. «Die zwei Tage dienten hauptsächlich dazu, den Fahrern eine weitere Gelegenheit zu bieten, sich mit dem Lexus vertraut zu machen. Zudem haben wir weiter an der Optimierung des Setups gearbeitet.» Laut Gautschi lag eine Besonderheit darin, dass die Strecke komplett neu asphaltiert und drei Kurven leicht verändert worden seien. «Der Griplevel wurde durch den neuen Belag massiv erhöht, was sich entsprechend in den Rundenzeiten widerspiegelte. Im Vergleich zum Vorjahr waren wir rund 3,5 Sekunden schneller.» Im Rahmen der International GT Open konnte Emil Frey Lexus Racing bereits im vergangenen Jahr Paul Ricard besuchen. Mit den Veränderungen für 2018 sammelte man nun für das anstehende Rennen (1./2. Juni 2018) wertvolle Informationen.

Positive Piloten-Feedbacks
«Wir sind durchwegs zufrieden mit den beiden Testtagen», reflektiert Lorenz Frey, der in diesem Jahr erstmals rein als Teamchef fungiert und nicht mehr aktiv als Fahrer mitwirkt. «Wir konnten im Vorfeld bereits einige Testtage auf anderen Strecken absolvieren und das Feedback von unseren Piloten war sehr positiv.» Das Auto fahre beständig und zeige eine gute Zuverlässigkeit, «sodass wir unsere geplanten Schritte während des Tests erfolgreich vervollständigen konnten. Auf die Saison freuen wir uns schon sehr, denn der Test hat nun bestätigt, dass wir ein gutes Packet haben und durchaus erfolgreich sein können.» Für Emil Frey Lexus Racing war dies nun der letzte Test, bevor die Saison am 6. April 2018 im belgischen Zolder startet.

Raphael Galliker

Weitere Infos:
www.emilfreyracing.com

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest