«Time of my Life – Albums of a Generation»

Unter dem Motto «Time of my Life – Albums of a Generation» performten an den «Unique Moments» 2018 verschiedene Bands vor der charmanten Kulisse im Innenhof des Landesmuseums Zürich ihr legendärstes Album. Neben den Konzerten gab es im Publikumsbereich eine Pop-up-Ausstellung der wichtigsten Alben der Pop- und Rock-Musikgeschichte zu entdecken. Ein Highlight war das ausverkaufte Konzert der Kult-Band «Kraftwerk».

bawo_kraftwerk_1387

(Bild: Christos & Christos) Ohne Kraftwerk gäbe es heutzutage keine elektronische Pop Musik

Mit dem Neubau des Landesmuseums Zürich wurde 2016 ein Jahrhundertprojekt eingeweiht. Das eindrucksvolle Gebäude ist die moderne Erweiterung des Altbaus. Gemeinsam bilden sie ein Ensemble aus alt und neu und damit eine einzigartige Kulisse für die Konzerte. «Unique Moments» überraschte 2018 wieder mit einem einzigartigen Musikkonzept – einer Hommage an das Musikalbum. An jedem der vier Abende performte eine Band die Songs ihres legendärsten Albums, und das in voller Länge, inklusive ausgewählten Klassikern ihrer Karriere.

  • Die schottische Rockband «Travis» performte ihr Album «The Man Who» von 1999 mit dem wohl bekanntesten Track «Why does it always rain on me».
  • Schon fast alle ihre angekündeten Konzerte 2018 sind ausverkauft, jetzt spielten «Stephan Eicher & Martin Suter» an den «Unique Moments» ihre einzige Schweizer Show von «Song Book».
  • Am Freitag performte Patti Smith ihr Debütalbum «Horses» aus dem Jahr 1975. Es wird als ein Schlüsselalbum der frühen Punk-Rock-Bewegung und überhaupt als Meilenstein für die Punk- und New-Wave Musik angesehen.
  • «Kraftwerk» waren zu Gast mit ihrem legendären Album «Trans Europa Express» aus dem Jahr 1977. Die Besucherinnen und Besucher erlebten die Visuals mit einer 3-D Brille was diesen Abend im wahrsten Sinne des Wortes «unique» machte.

Grossartiges «Kraftwerk» Konzert
An der zweiten Ausgabe der «Unique Moments» spielte Kraftwerk live, exklusiv und in voller Länge die Kult-Platte «Trans Europa Express» vor der malerischen Kulisse des Innenhofs vom Landesmuseum Zürich und vor ausverkauftem Haus.

Das Meisterwerk «Trans Europa Express» wurde von «Kraftwerk»-Gründer Ralf Hütter im Jahre 1977 komponiert und produziert und gilt als Meilenstein in der Geschichte der Popmusik. Er war bereits in den 70er-Jahren weit voraus mit elektronischer Musik und begeistert noch heute weltweit ein Millionenpublikum. «Kraftwerk» inspirierten viele internationale Bands wie zum Beispiel «Depeche Mode». «Trans Europa Express» war 1982 Inspiration und musikalische Vorlage für den legendären Hip Hop Titel «Planet Rock» von Afrika Bambaataa. Vom britischen Musikmagazin NME wurde das Album mit dem 1. Platz der «40 albums that changed dance music forever» ausgezeichnet und wurde zu einer Quelle für Electro, Hip Hop, Industrial und nicht zuletzt für Detroit Techno. Übrigens wurde «Kraftwerk» im Januar 2018 für das Albums «3-D Der Katalog» mit einem Grammy in der Kategorie «Best Dance/Electronic Album» ausgezeichnet.

Für die Fans wurde ein Traum war, denn «Kraftwerk» in so einem intimen Rahmen und in dieser malerischen Kulisse zu erleben, ist einmalig. Während die Elektro-Pioniere ein grandioses Konzert zeigten, boten sich dem Publikum innovative und attraktive Getränke- und Essensmöglichkeiten im idyllischen Gartenhof. Das spezielle Ambiente wurde durch ein eigens kreiertes Dekorations- und Lichtkonzept unterstützt. Die Zuschauer erlebten mit der 3D Brille ein raffiniertes Konzert.

Nebst dem Album «Trans Europa Express» performte «Kraftwerk» auch viele Klassiker wie «Das Model» oder «Roboter». Die Band bildete an den «Unique Moments» mit ihrer Show den Abschluss. Ein Konzert der Extraklasse mit viel Eleganz, Stil und Power.

Christos & Christos

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest