7.7 Tonnen verteilt an 41 soziale Aargauer Institutionen

25 Freiwillige aus dem Freiamt sortierten letzte Woche 7.7 Tonnen Warenspenden der Aktion «2 x Weihnachten» des Schweizerischen Roten Kreuzes. Von der Mehrzweckhalle in Wohlen gelangten die Pakete dann an 41 soziale Institutionen im ganzen Kanton.

aru_SRKAG.Bild1.2xWeihnachten.20170222

(Bilder: zVg) Fleissige Helfer: Marta Bobovsky (Mitte) sortiert und verpackt die Warenspenden bevor sie diese, gemeinsam mit ihrem Mann, an soziale Institutionen im Aargau ausliefert.

«30 Kilo Teigwaren, 20 Kilo Reis, 10 Kilo Hygieneartikel und 5 Kilo Spielsachen», ruft Sümeyye Ersoy ihrer Kollegin zu. Gemeinsam durchforsten die zwei freiwilligen Helfer­innen die Paketberge in der Mehrzweckhalle Bleichi nach der bestellten Ware, packen sie in neue Schachteln und adressieren sie für die entsprechende Aargauer Institution.

Aus der ganzen Schweiz für den Aargau
Insgesamt 66’000 Paketen haben die Schweizer Anfang Jahr im Rahmen der Aktion «2 x Weihnachten» gespendet. 7.7 Tonnen davon sind für den Aargau bestimmt und müssen innert drei Tagen sortiert und ausgeliefert werden. «41 soziale Institutionen wie Kinderkrippen, Fürsorgeämter und Sozialdienste haben uns letzten Herbst ihre Wunschlisten geschickt und wir versuchen ihnen nun möglichst alles Gewünschte zu liefern», erklärt Chantal Stähli, Leiterin der Regionalstelle Freiamt des SRK Kanton Aargau, den Ablauf der Aktion. «Ohne die Unterstützung unsere Freiwilligen wäre das allerdings nicht möglich», betont sie. Nebst den 19 freiwilligen Helferinnen und Helfer des Aargauer Roten Kreuzes packen auch sechs Mitarbeitende der Credit Suisse Wohlen mit an.

aru_SRKAG.Bild2.2xWeihnachten.20170222

Abwechslung vom Bürojob: Sümeyye Ersoy und ihre Kollegin Aida Gredelj von der Credit Suisse helfen dem Aargauer Roten Kreuz schon seit Jahren bei der Aktion «2 x Weihnachten»

Gemeinsam Gutes tun
«Es ist eine tolle Abwechslung zu meinem Bürojob», findet Ersoy, die sonst am Bankschalter arbeitet. Sie und ihre Arbeitskollegin Aida Gredelj helfen beide schon seit mehreren Jahren bei der Verteilaktion. «Wir können uns auch für andere Freiwilligen­einsätze anmelden, aber bei ‹2 x Weihnachten› kann ich etwas in meiner Region für meine Region tun, das gefällt mir sehr», betont Gredelj.

Marta Bobovsky aus Wohlen ist zum ersten Mal dabei. «Mein Mann ist freiwilliger Fahrer beim Rotkreuz-Fahrdienst und hat mir davon erzählt», erklärt sie. «Ich packe heute die Sachen ein und zusammen fahren wir sie morgen zu den Organisationen. Eine tolle Sache, wenn man gemeinsam Gutes tun kann», freut sich die Pensionärin, und mit ihr die rund 4’000 Aargauerinnen und Aargauer, die die gespendeten Artikel bald in den Händen halten werden.

Nathalie Rutz

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest